WRRL/PGMN/2015

Aus Flussgebiete NRW
Wechseln zu: Navigation, Suche


Programmmaßnahmen (PGMN) für den zweiten Bewirtschaftungsplan in NRW (2016-2021)

Hinweise zur Erstellung

Für den zweiten Bewirtschaftungsplan erfolgt ein Abgleich zwischen dem bundesweit abgestimmten Maßnahmenkatalog der LAWA und den bislang in NRW verwendeten Maßnahmen. Der Katalog wurde bei der 146. Vollversammlung der LAWA angenommen und zur Verwendung in allen Bundesländern empfohlen. Zukünftig soll auch in NRW zugunsten einer bundesweiten Vergleichbarkeit die Reihenfolge und Nomenklatur des LAWA-Katalogs angewendet werden.

DateiIcon noicon.png LAWA-Maßnahmenkatalog (Excel)  115 KB
DateiIcon pdf.png Begleittext zum LAWA-Maßnahmenkatalog (Bitte unbedingt beachten!)  802 KB

Für die Anwendung in NRW werden hier erweiterte "Steckbriefe" aller Maßnahmen zur Verfügung gestellt, die zusätzliche Informationen für die Auswahl, Anwendung und Umsetzungskontrolle beinhalten. Die Steckbriefe basieren auf dem Maßnahmenkatalog von 2008, sie wurden um die LAWA-spezifischen Informationen ergänzt.

Katalog der Programmmaßnahmen

Es folgen Übersichten der Umsetzungsmaßnahmen und Konzeptionellen Maßnahmen. (Wenn sie auf die LAWA-Nr. einer Maßnahme klicken, wird der zugehörige Maßnahmensteckbrief in einem neuen Browser-Fenster angezeigt).


Für die "Übersetzung" zwischen den Maßnahmen 2009 und 2015 können Sie diese Tabelle verwenden: pgm-lawa-nrw_einfach.xls

Einzelmaßnahmen/Vollzugsmaßnahmen

Die Programmmaßnahmen, die auch für die Meldung an die EU relevant sind, stellen oft nur eine allgemeine -programmatische- Zusammenfassung des Maßnahmenbedarfs dar. Sie müssen daher in vielen für die konkrete Ausführung mit Einzel- oder Vollzugsmaßnahmen unterlegt werden. Diese Maßnahmen werden nicht an die EU berichtet, aber sie bieten die Möglichkeit, die im einzeln notwendigen Maßnahmen zu erkennen.

In den Maßnahmensteckbriefen finden Sie bereits Hinweise auf mögliche Einzelmaßnahmen, diese Auflistungen stellen jedoch nur Vorschläge dar und sind nicht als abschließend aufzufassen. Zusätzlich wurden daher weitere Maßnahmenkataloge für verschiedene Bereiche zusammengestellt, die Sie hier ebenfalls einsehen können. Eine Übersicht der Einzelmaßnahmen, die 2008 im Wiki hinterlegt wurde, findet sich hier: Maßnahmen/Steckbriefe. Diese Listen werden zurzeit überarbeitet.

Auf dem Aktuellen Stand sind diese Listen:

Bitte beachten Sie: Die hier hinterlegten Maßnahmensteckbriefe enthalten zusätzliche Angaben für die Umsetzung der Maßnahmen in NRW. Die maßgebliche Beschreibung der Maßnahmen kann dem offiziellen LAWA-Maßnahmenkatalog (s.o.) entnommen werden. Angaben unterhalb des farbig hinterlegten Tabellenkopfs geben weitergehende Hinweise zur Ausgestaltung der Programmmaßnahmen, dort genannte Anforderungen oder Zahlenwerte stellen lediglich generelle Rahmenbedingungen dar und unterliegen einer laufenden Fortschreibung.
LAWA-Nr LAWA Bezeichnung

1 Neubau und Anpassung von kommunalen Kläranlagen
2 Ausbau kommunaler Kläranlagen zur Reduzierung der Stickstoffeinträge
3 Ausbau kommunaler Kläranlagen zur Reduzierung der Phosphoreinträge
4 Ausbau kommunaler Kläranlagen zur Reduzierung sonstiger Stoffeinträge
5 Optimierung der Betriebsweise kommunaler Kläranlagen
6 Interkommunale Zusammenschlüsse und Stilllegung vorhandener Kläranlagen
7 Neubau und Umrüstung von Kleinkläranlagen
8 Anschluss bisher nicht angeschlossener Gebiete an bestehende Kläranlagen
9 Sonstige Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge durch kommunale Abwassereinleitungen
10a Neubau und Anpassung von Anlagen zur Ableitung, Behandlung und zum Rückhalt von Misch- und Niederschlagswasser
10b Neubau und Anpassung von Anlagen zur Ableitung, Behandlung und zum Rückhalt von Misch- und Niederschlagswasser
11a Optimierung der Betriebsweise von Anlagen zur Ableitung, Behandlung und zum Rückhalt von Misch- und Niederschlagswasser
11b Optimierung der Betriebsweise von Anlagen zur Ableitung, Behandlung und zum Rückhalt von Misch- und Niederschlagswasser
12 Sonstige Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge durch Misch- und Niederschlagswassereinleitungen
13 Neubau und Anpassung von industriellen/ gewerblichen Kläranlagen
14 Optimierung der Betriebsweise industrieller/gewerblicher Kläranlagen
15 Sonstige Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge durch industrielle/ gewerbliche Abwassereinleitungen
16 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus dem Bergbau (OW)
17 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen durch Wärmeeinleitungen
18 Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge aus anderen Punktquellen
19 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus Industrie-/ Gewerbestandorten
20 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus dem Bergbau (Grundwasser)
21 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten
22 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus der Abfallentsorgung
23 Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge aus anderen Punktquellen
24 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau
25 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten
26 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Stoffeinträge von befestigten Flächen
27 Maßnahmen zur Reduzierung der direkten Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft
28 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch Anlage von Gewässerschutzstreifen
29 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoff- und Feinmaterialeinträge durch Erosion und Abschwemmung aus der Landwirtschaft
30 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge (in die Oberflächengewässer) durch Auswaschung aus der Landwirtschaft
31 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch Drainagen
32 Maßnahmen zur Reduzierung der Einträge von Pflanzenschutzmitteln aus der Landwirtschaft
33 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch besondere Anforderungen in Wasserschutzgebieten
34 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Bodenversauerung
35 Maßnahmen zur Vermeidung von unfallbedingten Einträgen
36 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen aus anderen diffusen Quellen
37 Maßnahmen zur Reduzierung der Versauerung infolge Bergbau
38 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau
39 Maßnahmen zur Reduzierung der Stoffeinträge aus undichter Kanalisation und Abwasserbehandlungsanlagen
40 Maßnahmen zu Reduzierung der Stoffeinträge aus Baumaterialien/ Bauwerken
41 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge in das Grundwasser durch Auswaschung aus der Landwirtschaft
42 Maßnahmen zur Reduzierung der Einträge von Pflanzenschutzmitteln aus der Landwirtschaft
43 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch besondere Anforderungen in Wasserschutzgebieten
44 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen aus anderen diffusen Quellen
45 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für Industrie/ Gewerbe
46 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme infolge Stromerzeugung (Kühlwasser)
47 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für Wasserkraftwerke
48 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für die Landwirtschaft
49 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für die Fischereiwirtschaft
50 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für die öffentliche Wasserversorgung
51 Maßnahmen zur Reduzierung der Verluste infolge von Wasserverteilung
52 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für die Schifffahrt
53 Maßnahmen zur Reduzierung anderer Wasserentnahmen
54 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für Industrie/ Gewerbe (IED)
55 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für Industrie/Gewerbe
56 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für den Bergbau
57 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme (aus dem Grundwasser) für die Landwirtschaft
58 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme (aus dem Grundwasser) für die öffentliche Wasserversorgung
59 Maßnahmen zur Grundwasseranreicherung zum Ausgleich GW- entnahmebedingter mengenmäßiger Defizite
60 Maßnahmen zur Reduzierung anderer Wasserentnahmen (aus dem Grundwasser)
61 Maßnahmen zur Gewährleistung des erforderlichen Mindestabflusses
62 Verkürzung von Rückstaubereichen
63 Sonstige Maßnahmen zur Wiederherstellung des gewässertypischen Abflussverhaltens
64 Maßnahmen zur Reduzierung von nutzungsbedingten Abflussspitzen
65 Maßnahmen zur Förderung des natürlichen Wasserrückhalts
66 Maßnahmen zur Verbesserung des Wasserhaushalts an stehenden Gewässern
67 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Tidesperrwerke/ -wehre bei Küsten- und Übergangsgewässern
68 Maßnahmen zur Herstellung der linearen Durchgängigkeit an Talsperren, Rückhaltebecken, Speichern und Fischteichen im Hauptschluss
69 Maßnahmen zur Herstellung/Verbesserung der linearen Durchgängigkeit an Staustufen/Flusssperren, Abstürzen, Durchlässen und sonstigen wasserbaulichen Anlagen gemäß DIN 4048 bzw. 19700 Teil 13
70 Maßnahmen zur Habitatverbesserung durch Initiieren/ Zulassen einer eigendynamischen Gewässerentwicklung
71 Maßnahmen zur Habitatverbesserung im vorhandenen Profil
72 Maßnahmen zur Habitatverbesserung im Gewässer durch Laufveränderung, Ufer- oder Sohlgestaltung
73 Maßnahmen zur Habitatverbesserung im Uferbereich
74 Maßnahmen zur Auenentwicklung und zur Verbesserung von Habitaten
75 Anschluss von Seitengewässern, Altarmen (Quervernetzung)
76 Technische und betriebliche Maßnahmen vorrangig zum Fischschutz an wasserbaulichen Anlagen
77 Maßnahmen zur Verbesserung des Geschiebehaushaltes bzw. Sedimentmanagement
78 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen die aus Geschiebeentnahmen resultieren
79 Maßnahmen zur Anpassung/ Optimierung der Gewässerunterhaltung
80 Maßnahmen zur Verbesserung der Morphologie an stehenden Gewässern
81 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Bauwerke für die Schifffahrt, Häfen, Werften, Marinas
82 Maßnahmen zur Reduzierung der Geschiebe-/ Sedimententnahme bei Küsten- und Übergangsgewässern
83 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen durch Sandvorspülungen bei Küsten- und Übergangsgewässern
84 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Landgewinnung bei Küsten- und Übergangsgewässern
85 Maßnahmen zur Reduzierung anderer hydromorphologischer Belastungen
86 Maßnahmen zur Reduzierung anderer hydromorphologischer Belastungen bei stehenden Gewässern
87 Maßnahmen zur Reduzierung anderer hydromorphologischer Belastungen bei Küsten- und Übergangsgewässern
88 Maßnahmen zum Initialbesatz bzw. zur Besatzstützung
89 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Fischerei in Fließgewässern
90 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Fischerei in stehenden Gewässern
91 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Fischerei in Küsten- und Übergangsgewässern
92 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Fischteichbewirtschaftung
93 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge Landentwässerung
94 Maßnahmen zur Eindämmung eingeschleppter Spezies
95 Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen infolge von Freizeit- und Erholungsaktivitäten
96 Maßnahmen zur Reduzierung anderer anthropogener Belastungen
97 Maßnahmen zur Reduzierung von Salzwasserintrusionen
98 Maßnahmen zur Reduzierung sonstiger Intrusionen
99 Maßnahmen zur Reduzierung anderer anthropogener Belastungen (GW)
100 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch besondere Anforderungen in Überschwemmungsgebieten
102 Maßnahmen zur Reduzierung versauerungsbedingter Stoffbelastungen (ohne Nährstoffe) des Grundwassers infolge Landwirtschaft

Konzeptionelle Maßnahmen

LAWA-Nr LAWA Bezeichnung

501 Erstellung von Konzeptionen / Studien / Gutachten
502 Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben
503 Informations- und Fortbildungsmaßnahmen
504 Beratungsmaßnahmen (Landwirtschaft)
505 Einrichtung bzw. Anpassung von Förderprogrammen
506 Freiwillige Kooperationen
507 Zertifizierungssysteme
508 Vertiefende Untersuchungen und Kontrollen
509 Untersuchungen zum Klimawandel