Das Ems-Wehr in Telgte: Ein kleiner Umweg ermöglicht den Aufstieg

Naturnahes Umgehungsgerinne am Kleinen-Ems-Wehr in Telgte

Das Ems-Wehr in Telgte: Ein kleiner Umweg ermöglicht den Aufstieg

Die ausgebaute Ems: ein Fluss mit Hindernissen. In Telgte können die Fische nun wieder wandern.

Das Kleine-Ems-Wehr in Telgte

Das Kleine-Ems-Wehr in Telgte

Ems-EZG, Ems, Wehr

Das Kleine-Ems-Wehr in Telgte. Quelle: LANUV

Die ausgebaute Ems ist für wandernde Fische und andere Wasserorganismen ein Fluss mit Hindernissen. Sohlabstürze und Stauanlagen wie z. B. die historischen Staue in Telgte beeinträchtigen die Durchgängigkeit und segmentieren das Gewässer.

In Telgte zweigt vom Hauptstrom Ems als Nebenstrom der „Dümmert“ ab. Beide Gewässerstrecken werden durch die Stauanlagen ehemaliger Mühlen unterbrochen und stellen mit einem Höhenunterschied von etwa 2,5 Metern für stromaufwärts strebende Fische ein unüberwindbares Wanderhindernis dar.

Naturnahes Umgehungsgerinne am Kleinen-Ems-Wehr in Telgte

Naturnahes Umgehungsgerinne am Kleinen-Ems-Wehr in Telgte

Ems-EZG, Ems, Fischaufstieg, Maßnahme

Naturnahes Umgehungsgerinne am Kleinen-Ems-Wehr in Telgte. Quelle: LANUV

Um dies zu ändern, wurde im Jahr 2000 am Kleinen-Ems-Wehr in Telgte eine Fischaufstiegsanlage, kurz „Fischtreppe“, gebaut. Im Bereich der „Dümmertinsel“, die von den beiden Emsarmen umflossen und heute als Stadtpark genutzt wird, entstand ein 140 Meter langes, naturnahes Umgehungsgerinne. Wandernde Fische und Kleinlebewesen können so wieder vom Unterwasser in das Oberwasser der Ems gelangen.

Dass dies auch funktioniert, zeigte ein einjähriges Monitoring in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Angelverein. Insgesamt wurden 26 Fischarten nachgewiesen, darunter auch Arten wie Bachneunauge und Quappe, die in Nordrhein-Westfalen vom Aussterben bedroht sind oder die für die Ems charakteristischen, heute aber seltenen Arten Barbe und Aland. Auch Kleinlebewesen nutzen diese Wandermöglichkeit. Die zunächst sehr skeptischen Angler sind inzwischen von der Funktion der Fischtreppe überzeugt. Auch die Bevölkerung sieht den Fischaufstieg als Bereicherung für den Stadtpark.