Der erste Bewirtschaftungsplan

Dienstag, 20. Juni 2017

Der erste Bewirtschaftungsplan

Am 22.12.2008 wurde der Entwurf des ersten Bewirtschaftungsplans für die Flussgebietsanteile von Rhein, Weser, Ems und Maas veröffentlicht. Nach Beteiligung der Öffentlichkeit und Zustimmung des Landtages wurden der erste Bewirtschaftungsplan für NRW und das zugehörige Maßnahmenprogramm wurden am 24.02.2010 behördenverbindlich eingeführt.

Titelblatt BWP 2010-2015

Titelblatt BWP 2010-2015

20.07.2017

Am 22.12.2008 wurde der Entwurf des ersten Bewirtschaftungsplans für die Flussgebietsanteile von Rhein, Weser, Ems und Maas veröffentlicht. Die Regionalräte, die sondergesetzlichen Wasserverbände, die anerkannten Naturschutzverbände, die Träger öffentlicher Belange, sonstige Interessengruppen und alle Bürgerinnen und Bürger hatten bis zum 21.06.2009 die Möglichkeit, hierzu Stellung zu nehmen. Mehr als 1200 Stellen haben von dem Angebot Gebrauch gemacht. Unter Berücksichtigung der Stellungnahmen wurde der Entwurf fortgeschrieben und den Mitgliedern des Landtags übermittelt. Nach politischer Beratung erteilte der für Umweltfragen zuständige Ausschuss am 24.02.2010 sein Einvernehmen. Damit wurde der Bewirtschaftungsplan und das Maßnahmenprogramm einschließlich der Planungseinheitensteckbriefe behördenverbindlich.

Der Bewirtschaftungsplan enthält folgende Informationen:

  • Allgemeine Beschreibung der Flussgebiete in NRW
  • Methodische Angaben zu den grundsätzlichen Zielen der EG-WRRL und zu Schutzgebieten
  • Ergebnisse der Untersuchungen der Gewässer und des Grundwassers
  • Analyse von Belastungsursachen
  • Zusammenfassung des Maßnahmenprogramms
  • Konkrete Bewirtschaftungsziele (Was ist bis wann wo zu erreichen?)
  • Wirtschaftliche Analyse der Wasserdienstleistungen
  • Informationen zum Beteiligungsprozess und zur Öffentlichkeitsarbeit

Im Anhang des Bewirtschaftungsplans 2010-2015 finden Sie Karten zu den einzelnen Kapiteln.

Im Jahr 2012 wurde dem Landtag ein Zwischenbericht zum aktuellen Umsetzungstand der Wasserrahmenrichtlinie in NRW gegeben. Er kann aus der folgenden Liste heruntergeladen werden.

Das Maßnahmenprogramm 2010 – 2015

Das Maßnahmenprogramm enthält folgende wesentliche Inhalte:

  • Beschreibung der Maßnahmen zur Minderung stofflicher Belastungen
  • Beschreibung von Maßnahmen zur ökologischen Gewässerentwicklung
  • Angaben zu Kosten und Finanzierung
  • Angaben zu den rechtlichen Regelungen (Anhang)

Das Maßnahmenprogramm 2010 – 2015

Downloads Weitere Informationen

Planungseinheiten-Steckbriefe 2009

In den Planungseinheiten-Steckbriefen finden Sie Informationen zum Zustand der einzelnen Gewässer und Grundwasserkörper, die daraus abgeleiteten Bewirtschaftungsziele und das Maßnahmenprogramm. Die Steckbriefe wurden nach Teileinzugsgebieten zusammengefasst.

Weitere Informationen

Die Bekanntmachung von Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm finden Sie hier: recht.nrw.de.

Folgende Hintergrunddokumente zum Bewirtschaftungsplan stehen zum Download zur Verfügung:

Öffentlichkeitsbeteiligung

Entwurf des Bewirtschaftungsplans

Der Entwurf des ersten Bewirtschaftungsplans wurde fristgerecht am 22.12.2008 veröffentlicht. Die Öffentlichkeit hat darauf mit mehr als 500 Einzelstellungnahmen und mehr als 4000 Einzelhinweisen reagiert. Da die damaligen Unterlagen sehr umfangreich waren und durch den aktuellen Bewirtschaftungsplan ersetzt wurden, wird hier auf die Bereitstellung der Unterlagen verzichtet. Wenden Sie sich bitte bei Interesse an des MKULNV.

Hintergrunddokumente zur Anhörung

Begründung für Ausnahmen von Bewirtschaftungszielen, -fristen und -anforderungen in Übereinstimmung mit der EG-Wasserrahmenrichtlinie

Wichtige Wasserbewirtschaftungsfragen

Die Bewirtschaftungspläne greifen die wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen im Land auf. Die wichtigen Wasserbewirtschaftungsfragen wurden mit einem Bericht zum 22.12.2007 veröffentlicht. Die Bürgerinnen und Bürger, die in den verschiedenen Flussgebieten leben, konnten dazu bis zum 22.06.2008 Stellung nehmen.

Zeitplan und Arbeitsprogramm

Das Anhörungsdokument wurde fristgerecht veröffentlicht und steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.