Die Flussgebietseinheit Maas

Mittwoch, 10. Mai 2017

Die Flussgebietseinheit Maas

An der Grenze zu den Niederlanden

Die Maas fließt durch Frankreich, Belgien und die Niederlande und mündet in den südlichen Hauptstrom des Rhein-Maas-Deltas. In Deutschland hat nur NRW mit den Zuflüssen Rur, Niers und Schwalm einen kleinen Anteil am Einzugsgebiet der Maas. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu den Maaszuflüssen und ihren Einzugsgebieten sowie zur Organisation und den Aufgaben der Internationalen Maaskommission.

Die Rur kurz vor der niederländischen Grenze

Die Rur kurz vor der niederländischen Grenze

TEZG Maas Süd, Rur
Die Rur kurz vor der niederländischen Grenze. Quelle: LANUV

Die internationale Flussgebietseinheit Maas (IFGE Maas) umfasst die Oberflächengewässer Maas und ihre Nebengewässer sowie die damit verbundenen Grundwasserkörper und Küstengewässer. Frankreich, Luxemburg, Belgien (Wallonien, Flandern), Deutschland und die Niederlande haben einen Anteil an der Flussgebietseinheit.

Die Maas entspringt in Pouilly-en-Bassingy in Frankreich, durchfließt dann Belgien (Wallonische Region und Flämische Region) und die Niederlande, um schließlich nach 905 km Fließstrecke in die Nordsee zu münden. Weitere Nebenflüsse münden aus Luxemburg und Deutschland ein. Aus Nordrhein-Westfalen kommend sind dies Rur, Niers und Schwalm.

Die Flussgebietseinheit Maas erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 34.548 km². Die wichtigsten Teileinzugsgebiete der internationalen Flussgebietseinheit Maas, einige davon grenzüberschreitend, sind die Nebengewässer Chiers, Semois, Lesse, Sambre, Ourthe, Rur, Schwalm, Niers, Dommel und Mark.

Karte der Flussgebietseinheit Maas

Karte der Flussgebietseinheit Maas

Karte der Flussgebietseinheit Maas

Flussgebiete, Maas
Karte der Flussgebietseinheit Maas (Quelle: BWP 2016-2021, MKULNV)

Die Maaszuflüsse in NRW

Die Einzugsgebiete der Maaszuflüsse in Nordrhein-Westfalen umfassen mit 3.975 km² rund 11 % der Flussgebietseinheit. Das Teileinzugsgebiet Maas Süd umfasst die Rur und ihre Nebengewässer sowie die südlichen sonstigen Maaszuflüsse. Niers, Schwalm und der Bereich der nördlichen sonstigen Maaszuflüsse bilden das Teileinzugsgebiet Maas Nord.

Die Rur entspringt in Belgien, durchfließt als Mittelgebirgsfluss die Eifel und verlässt als Tieflandfluss bei Heinsberg nach 132 km Fließstrecke in Nordrhein-Westfalen das Land. Das Einzugsgebiet der Rur ist 2.100 km² groß, das der südlichen sonstigen Maaszuflüsse 136 km².

Das Einzugsgebiet der Niers beträgt 1.340 km², der Schwalm 248 km² und der sonstigen nördlichen Maaszuflüsse 151 km². Die Niers entspringt südlich von Mönchengladbach im Kreis Heinsberg, hat eine Lauflänge von 118 km, wovon 8 km in den Niederlanden liegen und mündet bei Gennep in die Maas. Größtes Nebengewässer ist die Nette. Die Schwalm entspringt südlich von Wegberg im Kreis Heinsberg, hat eine Lauflänge von 45 km, wovon 12 km in den Niederlanden liegen und mündet bei Swalmen in die Maas.

Hier geht es zum Arbeitsgebiet Maas-Süd.

Hier geht es zum Arbeitsgebiet Maas-Nord.

Die Internationale Maaskommission (IMK)

Logo IMK

27.07.2017
Logo der Internationalen Maas-Kommission
Logo

Die übergeordnete Bewirtschaftung der Maas und ihrer Nebengewässer erfolgt durch die Internationale Maaskommission. Ziel ist eine nachhaltige und integrierte Wasserbewirtschaftung für die internationale Flussgebietseinheit der Maas. Die wichtigsten Aufgaben der IMK sind die Koordinierung der Belange der Wasserrahmenrichtlinie und der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie auf internationaler Ebene sowie die Koordinierung von Maßnahmen gegen unfallbedingte Verunreinigungen in den Gewässern.

Die vier Flussgebietseinheiten in NRW

 

Flussgebietseinheiten in NRW

Klicken Sie auf ein Einzugsgebiet um weitere Informationen zu bekommen.


Rhein Maas Ems Weser Weser