HWRM-Symposium 2013

Donnerstag, 11. Juli 2013

HWRM-Symposium 2013

Hochwasserrisiken gemeinsam meistern

7. März 2013 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz hatte nach Mülheim an der Ruhr eingeladen, um den Stand der Arbeiten zur Umsetzung der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie vorzustellen und zu diskutieren. Dabei ging es vor allem darum, wie die vielen verschiedenen Akteure vor Ort zum Hochwasserrisikomanagement beitragen können, um die Hochwasserrisiken gemeinsam zu meistern.

Die Vorträge vermittelten einen Überblick zur Umsetzung der Richtlinie in Europa, den Niederlanden und Deutschland, stellten Erfahrungen und Ergebnisse aus der Praxis der Erarbeitung der Gefahren- und Risikokarten vor und zeigten auf, welche Vorteile die Koordination zwischen den Bundesländern bietet und wo die Synergien zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie liegen.

Minister Johannes Remmel referierte zur Zusammenarbeit der Akteure auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen. Im Anschluss diskutierte er mit Vertretern verschiedener Akteursgruppen auf dem Podium darüber, an welchen Stellen noch Verbesserungen möglich sind.

Ergänzend dazu bot ein Praxisforum, an denen die Bezirksregierungen sich präsentierten, die Möglichkeit zur Demonstration der Arbeiten und zum persönlichen Austausch.

Das Symposium fand statt im Rahmen des Projektes „Unterstützung der Hochwasserrisikomanagementplanung in NRW“. Auftragnehmer sind: Hydrotec Ingenieurgesellschaft für Wasser und Umwelt mbH (Aachen) und INFRASTRUKTUR & UMWELT (Darmstadt)

Wir danken allen Beteiligten für ihre engagierte Mitarbeit!

Programm

Downloads Weitere Informationen

Vorträge

Downloads Weitere Informationen