LAWA-Programmmaßnahme 017

LAWA-Programmmaßnahme 017

Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen durch Wärmeeinleitungen

Programmmaßnahme - 017

Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen durch Wärmeeinleitungen

Maßnahmen zur Verringerung oder optimierten Steuerung von Wärmeeinleitungen, z. B. Neubau von Kühlanlagen, Aufstellen von Wärmelastplänen

Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
EU-Art nach HWRM-RL
Punktquellen: Wärmebelastung (alle Verursacherbereiche)
Zuordnung Richtlinie WRRL/OW
Wechselwirkung WRRL-HWRMRL M3
EU-Schlüsselmaßnahme  
Bisherige Bezeichnung (NRW) PQ_OW_U24_Wärmebelastung
Bereich OW/GW OW
Art der Erfassung/Zählweise Einzelmaßnahme [Anzahl]
Signifikante Belastung
(nach WRRL, Anhang II)
PQ
Belastung/Ursache Wärmebelastung
Vollzugsmaßnahme P3.1 Realisierung von optimierter Rücklaufkühlung
P3.2 Realisierung von Kühlteichen
P3.3 Realisierung von Abkühlstrecken
P3.4 Realisierung von Trockenkühlungsanlagen
Wirkung Minderung der Aufwärmspanne im Gewässer, bei Verzicht auf die Einleitung ggf. auch Minderung des hydraulischen Streß; Minderung der Maximaltemperatur; Beitrag zur typspezifischen Entwicklung der Fischfauna.
Nebenwirkungen  
Rechtliche Grundlagen

Kombinierter Ansatz gem Art. 10 WRRL:
Emissionsseitige Anfoderungen:

  • § 57 WHG (Begrenzung d. Schadstofffracht gem. St.d.T. für Abwassereinleitungen),
    § 13a WHG
  • AbwV mit Anhängen
  • AbwAG

Immissionsseitige Anforderungen:

  • OGewV (löst bisherige Fischgewässerverordnung ab!)
Potenzieller Maßnahmenträger Kraftwerksbetreiber, andere Verursacher von Wärmeeinleitungen
Kriterien für signifikante Nutzungseinschränkungen  
Hinweise zur Kostenermittlung Einzelfallbetrachtung
Dokumentationsbedarf seitens der Geschäftsstellen Die Maßnahme ist für den Wasserkörper festzulegen, in dem die Wärmeeinleitung stattfindet. Art und Umfang geplanter Einzelmaßnahmen sind zu erfassen.
Bemerkung Es ist zu beachten, dass Beeinträchtigungen des ökologischen Zustands/Potenzials durch Wärmeeinleitungen u. U. erst in den nachfolgenden Wasserkörpern (auch grenzübergreifend) festzustellen sind.
Hinweise zum Umsetzungsstatus Siehe: Umsetzungsstand von Programmmaßnahmen
Die Maßnahme ist abgeschlossen, wenn

* nach Bau von Anlagen eine verringerte Wärmefracht der Einleitung messbar ist.

  • zu erstellende Wärmelastpläne vollständig vorliegen und Hinweise auf Reduzierungsmaßnahmen enthalten.


Zurück zur Übersicht der Programmmaßnahmen