LAWA-Programmmaßnahme 025

LAWA-Programmmaßnahme 025

Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten

Programmmaßnahme - 025

Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten

Maßnahmen zur Verringerung ungesteuerter diffuser stofflicher Belastung aus Altlasten, z. B. Sanierung von Altlastenstandorten (inkl. weiterführender Untersuchungen gemäß BBodSchG)

Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
EU-Art nach HWRM-RL
Diffuse Quellen: Altlasten/Altstandorte
Zuordnung Richtlinie WRRL/OW
Wechselwirkung WRRL-HWRMRL M3
EU-Schlüsselmaßnahme -
Bisherige Bezeichnung (NRW) DQ_OW_U36_Altlasten/Altstandorte
Bereich OW/GW OW
Art der Erfassung/Zählweise Einzelmaßnahme [Anzahl]
Signifikante Belastung
(nach WRRL, Anhang II)
Diffuse Quellen
Belastung/Ursache Altlasten/Altstandorte
Vollzugsmaßnahme -
Wirkung -
Nebenwirkungen  
Rechtliche Grundlagen

* §§ 32, 48 WHG (Besorgnisprinzip)

  • §4 BBodSchG
  • BBodSchV
Potenzieller Maßnahmenträger -
Kriterien für signifikante Nutzungseinschränkungen -
Hinweise zur Kostenermittlung Die Kosten können je nach Einzelfall sehr stark variieren
Dokumentationsbedarf seitens der Geschäftsstellen Darstellung der Gewässer, die aufgrund von Altlasten stofflich belastet sind. Soweit durch die gleiche Altlast Grundwasserkörper belastet sind, Verweis auf die dort angeführten Maßnahmen.
Bemerkung Die Betrachtung einzelner Altlasten wird auf der programmatischen Ebene der BW-Planung in der Regel nicht notwendig sein. Die Altlasten sind dann anzusprechen, wenn die Überschreitung einer UQN auf die Altlast oder eine Kumulation von Altlasten zurückgeführt wird. In den Fällen sollte auf die entsprechenden Altlastenkataster verwiesen werden und ggf. prioritärer Sanierungsbedarf für die betreffenden Altlasten besprochen werden.
Hinweise zum Umsetzungsstatus Siehe: Umsetzungsstand von Programmmaßnahmen
Die Maßnahme ist abgeschlossen, wenn -


Zurück zur Übersicht der Programmmaßnahmen