LAWA-Programmmaßnahme 036

LAWA-Programmmaßnahme 036

Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen aus anderen diffusen Quellen

Programmmaßnahme - 036

Maßnahmen zur Reduzierung der Belastungen aus anderen diffusen Quellen

Maßnahmen zur Verringerung von Stoffeinträgen aus diffusen Quellen, die nicht einem der vorgenannten Belastungsgruppen (vgl. Nr. 24 bis 35) zuzuordnen sind

Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
EU-Art nach HWRM-RL
Diffuse Quellen: Sonstige diffuse Quellen
Zuordnung Richtlinie WRRL/OW
Wechselwirkung WRRL-HWRMRL M3
EU-Schlüsselmaßnahme  
Bisherige Bezeichnung (NRW) DQ_OW_U36_Sonstige diffuse Quellen
Bereich OW/GW OW
Art der Erfassung/Zählweise Einzelmaßnahme (Anzahl)
Signifikante Belastung
(nach WRRL, Anhang II)
Diffuse Quellen
Belastung/Ursache Sonstige diffuse Quellen
Vollzugsmaßnahme -
Wirkung -
Nebenwirkungen  
Rechtliche Grundlagen -
Potenzieller Maßnahmenträger -
Kriterien für signifikante Nutzungseinschränkungen -
Hinweise zur Kostenermittlung -
Dokumentationsbedarf seitens der Geschäftsstellen Abgrenzung zu den Maßnahmen 24 bis 35. Detaillierte Beschreibung der hierunter gefassten Maßnahmen.
Bemerkung

Dies ist eine Sammelmaßnahme für alle Vorhaben, die nicht unter die Nummern 24 bis 35 gefasst werden können.

Vor Verwendung ist eine Absprache mit dem MULNV erforderlich.

Quecksilber: Diese Maßnahme wird landesweit zur Behandlung der diffusen Hg-Einträge gesetzt. Sie bezieht sich hier v. a. auf die Verringerung von Hg-Emissionen in die Atmosphäre (Kraftwerke) sowie ggf. weitere Maßnahmen aus der Quecksilber-Strategie. Die Aufnahme in des Maßnahmenprogramm erfolgt zentral, sie wird nicht für einzelne Waserkörper festgelegt und wird deshalb nicht in den PE-Steckbriefen dokumentiert.

Hinweise zum Umsetzungsstatus Siehe: Umsetzungsstand von Programmmaßnahmen
Die Maßnahme ist abgeschlossen, wenn die geplanten Maßnahmen umgesetzt sind und eine Minderung der entsprechenden diffusen Einträge nachgewiesen werden kann.


Zurück zur Übersicht der Programmmaßnahmen