LAWA-Programmmaßnahme 038

LAWA-Programmmaßnahme 038

Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau

Programmmaßnahme - 038

Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau

Maßnahmen zur Verringerung der GW-Belastung infolge Bergbau (z. B. Schwermetalle, Sulfat) (inkl. Pilotvorhaben und spezifischem Überwachungsmonitoring)

Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
EU-Art nach HWRM-RL
Diffuse Quellen: Bergbau
Zuordnung Richtlinie WRRL/GW
Wechselwirkung WRRL-HWRMRL M3
EU-Schlüsselmaßnahme  
Bisherige Bezeichnung (NRW) DQ_GW_U36_Bergbau
Bereich OW/GW GW
Art der Erfassung/Zählweise Einzelmaßnahme (Anzahl)
Signifikante Belastung
(nach WRRL, Anhang II)
Diffuse Quellen
Belastung/Ursache Bergbau
Vollzugsmaßnahme -
Wirkung -
Nebenwirkungen  
Rechtliche Grundlagen z. B. wasserrechtliche Erlaubnisse, bergrechtliche Verfahren
Potenzieller Maßnahmenträger -
Kriterien für signifikante Nutzungseinschränkungen -
Hinweise zur Kostenermittlung -
Dokumentationsbedarf seitens der Geschäftsstellen -
Bemerkung

Unter diese Belastungsart fallen beispielsweise Bergehalden bzw. Abraumkippen, die einen signifikanten Einfluss auf die Qualität des Grundwassers ausüben können. Mögliche Maßnahmen sind i. d. R. unverhältnismäßig, deshalb keine konkreten Vollzugsmaßnahmen definiert. Im Einzelfall können Maßnahmen sinnvoll sein (z. B. Abfangbrunnen).

Hinweise zum Umsetzungsstatus Siehe: Umsetzungsstand von Programmmaßnahmen
Die Maßnahme ist abgeschlossen, wenn -


Zurück zur Übersicht der Programmmaßnahmen