LAWA-Programmmaßnahme 074

LAWA-Programmmaßnahme 074

Maßnahmen zur Auenentwicklung und zur Verbesserung von Habitaten

Programmmaßnahme - 074

Maßnahmen zur Auenentwicklung und zur Verbesserung von Habitaten

Maßnahmen zur Auenentwicklung und zur Verbesserung von Habitaten in der Aue, z.B. Reaktivierung der Primäraue (u.a. durch Wiederherstellung einer natürlichen Sohllage) , eigendynamische Entwicklung einer Sekundäraue, Anlage einer Sekundäraue (u.a. durch Absenkung von Flussufern), Entwicklung und Erhalt von Altstrukturen bzw. Altwassern in der Aue, Extensivierung der Auennutzung oder Freihalten der Auen von Bebauung und Infrastrukturmaßnahmen

Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
EU-Art nach HWRM-RL
Abflussregulierungen und morphologische Veränderungen: Morphologie
Zuordnung Richtlinie WRRL/OW
Wechselwirkung WRRL-HWRMRL M1 (Außen-bereich),M2 (Innen-bereich)
EU-Schlüsselmaßnahme 6
Bisherige Bezeichnung (NRW) HY_OW_U42_Morphologie
Bereich OW/GW OW
Art der Erfassung/Zählweise Maßnahmenfläche [ha]
Signifikante Belastung
(nach WRRL, Anhang II)
Hydromorphologie und Durchgängigkeit Abflussregulierungen und morphologische Veränderungen
Belastung/Ursache Morphologie
Vollzugsmaßnahme   * G3.1: Reaktivierung der Primäraue * G3.2: Eigendynamische Entwicklung einer Sekundäraue * G3.3: Anlage einer Sekundäraue * G3.4: Entwicklung und Erhalt von Altstrukturen, Altwassern in der Aue * G3.5: Anlage eines Uferstreifens * G3.6: Extensivierung der Auennutzung * G3.7: Auen von Bebauung und Infrastrukturmaßnahmen freihalten
Wirkung -
Nebenwirkungen  
Rechtliche Grundlagen
  • §§ 27 ff. WHG, (Bewirtschaftungsziele, Bewirtschaftungsanforderungen)
  • §§ 66, 71 LWG, (Pflicht zum Ausgleich der Wasserführung, Gewässerausbau)
  • §§ 38 WHG, §§ 31, 61 LWG (Gewässerunterhaltung, Gewässerrandstreifen)
  • Berücksichtigung und Anwendung der Blauen Richtlinie in jeweils aktueller Fassung.
Potenzieller Maßnahmenträger Gewässerunterhaltungspflichtige
Kriterien für signifikante Nutzungseinschränkungen -
Hinweise zur Kostenermittlung

Standardkostenansätze:

  • unterer Ansatz: 120.000 €/ha
  • mittlerer Ansatz: 200.000 €/ha
  • oberer Ansatz: 280.000 €/ha

Von den Geschäftsstellen ist die erforderliche Flächengröße mit dem am besten passenden Ansatz (unterer/mittlerer/oberer) zu multiplizieren um die erforderlichen Investitionen zu erhalten. Die folgenden Hinweise können behilflich sein für die Einstufung:

  • Flächen bereitstellen: Grünland 2 €/m²; Acker 3 €/m²
  • Umwandlung Ackerland in Grünland: 250-400 €/ha
  • Extensive Grünlandbewirtschaftung: 70 - 200 €/ha
  • Anlage eines neuen Auengewässers (Kleingewässer < 1000m²):20 - 40€/m³
  • Anlage eines neuen Auengewässers (Gewässer > 1000m²):18 - 40€/m³
  • Strukturelle Aufwertung der Aue: 2000 - 15.000€/ha
  • Entwicklung von Auenvegetation: 2000 - 15.000€/ha
  • Auenverträgliche Bewirtschaftung/Nutzung: 150 - 500€/haxJahr
  • Reaktivierung/Sanierung von Auengewässern: 100.000 - 250.000€/ha
  • Abgrabung einer Sekundäraue bei kleinen Fließgewässern (<5m): 40 - 120€/m³
  • Abgrabung einer Sekundäraue bei mittleren Fließgewässern (<10m): 40 - 180€/m³
  • Abgrabung einer Sekundäraue bei größeren Fließgewässern (>10m): 40 - 250€/m³
  • Anlage eines Uferstreifens: ca 6€/m² (Baum - und Strauchpflanzung)
Dokumentationsbedarf seitens der Geschäftsstellen n der Regel ist ein ein Verweis auf den zugehörigen Umsetzungsfahrplan (Kooperation) erforderlich. Werden Ergänzungen des UFP für erforderlich gehalten, sind diese stichwortartig (Art, Lage, Umfang) festzuhalten.
Bemerkung -
Hinweise zum Umsetzungsstatus Siehe: Umsetzungsstand von Programmmaßnahmen
Die Maßnahme ist abgeschlossen, wenn Die Maßnahme ist vollständig abgeschlossen, soweit vorgesehen liegen erste Ergebnisse eines Erfolgsmonitorings vor.


Zurück zur Übersicht der Programmmaßnahmen