Renaturierung der Sülzaue bei Lohmar

Renaturierung der Sülzaue bei Lohmar

Die Sülz bei Lohmar verlief geradlinig entlang der Autobahn A 3 in einem technisch ausgebauten Profil. Nach der Renaturierung darf die Sülz sich wieder frei bewegen.

Bis 2003 verlief die Sülz bei Lohmar geradlinig an der Autobahn A 3 in einem technisch ausgebauten Profil. In den Uferbereichen grenzten künstlich erhöhte landwirtschaftliche Intensivnutzflächen an. Der Aggerverband – unterstützt durch das Land NRW, die Stadt Lohmar, Straßen.NRW, Niederlassung Bonn und die Unteren Landschaftsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises – realisierte in zwei Jahren die Renaturierung der Aue. Sie wurde neu modelliert und Nebengewässer und Einleitungsstellen wurden neu angebunden. Auch Überflutungsraum wurde zurückgewonnen: Die Sülz darf wieder über ihre Ufer treten.

Der renaturierte Abschnitt der Sülz bei Lohmar

Der renaturierte Abschnitt der Sülz bei Lohmar

Sieg-EZG, Sülz, Renaturierung
Der renaturierte Abschnitt der Sülz bei Lohmar. Quelle: LANUV